Uncategorized

An die Mormonen

Herzlichen Dank für den Zion National Park in Utah USA. Bald wird das Paradies oder Garten Eden auf der ganzen Erde wieder hergestellt und als Niederzion Teil von Jehovahs und Isas Königreich Mutter Zion werden. Psalm 87.

Heute teilen sie ihre Herrschaft noch mit Antijehovah als Herr aller irdischen religiösen und politischen Elemente oder Mächte. Bald sollen und werden aber alle irdischen Staaten mit ihren Religionen und Nationen aufgelöst werden, um die ursprünglich geplante friedliche, ungeteilte und brüderliche Gesellschaft oder Menschheit wieder her zu stellen.

Dann werden alle Menschen die idealen Freunde, Bündnispartner, Familien, Sippen, Völker und Stämme finden. Jeder wird ein schönes Grundstück und sinnvolle befriedigende Arbeit bekommen.

Jehovah hat unsere Welt so wundervoll geplant und geschaffen, dass wir sein Werk nie vollständig begreifen werden. Wir können also ewig leben und uns mit seinen und unseren eigenen Kindern und Werken beschäftigen, ohne dass es uns jemals langweilig wird. Eine Weltformel, die alles erklärt, wird es also zum Glück nie geben.

Danke auch für das Buch Mormon. Ich hatte nicht genug Zeit und Gelegenheit, alles genau zu prüfen, aber vieles darin könnte wirklich wahr und tatsächlich von Jehovah inspiriert sein.

Auf jeden Fall dürften alle ursprünglichen Stämme Israels inzwischen weltweit verteilt sein und sich in allen Nationen, Religionen und Völkern aufgelöst haben. Nur der Stamm der Juden ist als einziger für alle Menschen sichtbar übrig geblieben.

Bald werden auch die anderen Stämme wieder in Erscheinung treten und sich gegenseitig suchen, anerkennen und achten. Ihre nahe Wiedervereinigung muss bei den heutigen Kommunikationstechniken nicht fleischlich sein. Sie müssen nicht alle in das irdische Israel zurückkehren, um geistig zusammen zu arbeiten. Aber es dürfte ein Älterenrat oder Senat oder Oberer Sowjet aus allen Stämmen Israels im irdischen Jerusalem tagen.

Aber lasst euch bitte nicht länger von amerikanischen Nationalisten missbrauchen, um ein amerikanisches Königreich Zion auf Erden anzustreben und aufzurichten. Amerika wurde und ist für viele eine neue Welt, aber es ist nicht die endgültige Neue Welt oder Neue Ordnung, und auch keine Lösung für alle unsere Probleme.

Vorübergehende provisorische Nationalzionismen sind denkbar und können hilfreich sein, aber bitte keine weltweiten Alleinherrscher oder Alleinerben. Die endgültige Weltregierung bleibt unserem Schöpfer Jehovah und seinem erstgeborenen und einzig gezeugten Sohn Isa und seiner himmlischen Regierung Neu Israel  mit 144000 ehemaligen Menschen als Mitpriesterinnen, Königen und Richtern vorbehalten und vorbestimmt. Wenn jeder davon für nur 100.000 oder 200.000 Erdenbürgern zuständig wird, könnten auf der Erde 14 oder gar 28 Milliarden oder Billionen, wie ihr Amerikaner sagt, leben. Wenn dieses himmlische Israel 1000 Jahre regiert, könnte jedes Regierungsmitglied sich mit jedem seiner Bürger mindestens einen vollen Tag beschäftigen, und so alle persönlich kennen lernen und hätte immer noch jedes Jahr 160 Tage Zeit für Urlaub oder anderes.

Jehovah kann Religionen, Sippen, Unternehmen, Familien und andere Gemeinschaften sogar einzelne Menschen mit eigenen ehemaligen, gegenwärtigen oder neuen Völkern und oder Ländern belohnen.

Auch die Stämme Ephraim und Dan des alten irdischen Israels, die nach der Eroberung des nördlichen Zehnstämmereiches Israel durch die Assyrer 700 Jahre vor unserem römischen Kalener nach Amerika ausgewandert sein könnten, könnte Jehovah zu Völkern oder Sippen anderer Völker degradieren. Er will sie offenbar irgendwie zumindest teilweise enterben. Das muss aber nicht heißen, dass sie gar nichts mehr bekommen, wie einige vermuten. Vielleicht bekommen sie statt eines Anteils an der himmlischen Regierung Völker und Länder in Amerika oder sonst irgendwo auf unserer großen Mutter Erde, unter dem ursprünglichen oder einem neuen Namen. Vielleicht könnte sogar das Volk Magog mit ihnen gegründet werden?

Leave a Reply