Uncategorized

An Noah und Kanaan

Noah betrank sich in seinem Zelt dermaßen, dass er sich selbst entblößte und schließlich bewusstlos wurde. In diesem Zustand fand ihn anscheinend sein Sohn Ham oder dessen Sohn sein Enkel Kanaan nackt im Zelt liegen. Was genau passiert ist, hat uns Moses nicht vermittelt. Er berichtet nur, dass Noah offenbar Kanaan dafür allein schuldig erklärt und ihn allein verantwortlich macht, indem er ihn samt allen Nachkommen verflucht.

Ich glaube, dass Noah mindestens mit schuldig ist, weil er den Alkohol maßlos missbraucht und Kanaan dadurch erst in Versuchung gebracht hat, möglicherweise gegen ihn zu sündigen. Jeder vernünftige Mensch merkt rechtzeitig, wenn es zu viel wird. Man muss sein eigenes Gewissen, sein Schamgefühl und Jehovah verachten, um sich wie das erste Schwein nach der überstandenen Flut zu benehmen. Noah musste wirklich keine Schweine in der Arche mitnehmen, er selbst hat sich als Tier erwiesen.

Wie auch immer, Jehovah liebt alle seine Wesen und Gemeinschaften, auch die meisten Verstorbenen und untergegangenen Völker. Psalm 87 legt die Schlussfolgerung nahe, dass Jehovah vielen eine zweite Chance geben möchte, ich hoffe auch Kanaan. Auch Kanaaniter werden ein Erbe im Königreich Zion bekommen: ein oder mehrere Völker mit Ländern innerhalb und oder außerhalb des Landes Israel. Sie sollten aber auf eigene Staaten, Regierungen und Religionen verzichten. Die Juden dürfen ihr Land Israel gerne behalten, vielleicht sogar größer als heute, sollten es aber mit anderen Israeliten und anderen Völkern teilen: Palästiner, Philister, Kanaaniter, Samariter,  vielleicht auch Babylonier, Jordanier, Edomiter, Moabiter, Ammoniter und weitere? Schlimmstenfalls können sie alle ihr Recht auf ein Land Israel oder einen Anteil daran aber auch wieder verwirken. Jehovah kann Völker umbenennen, zu Sippen des eigenen oder eines anderen Volkes degradieren oder endgültig löschen. Jeder kann jederzeit enterbt werden.

Jehovah kann aber auch Sippen, Familien und sogar einzelne Menschen mit eigenen ehemaligen, gegenwärtig existierenden oder neuen Völkern und Ländern belohnen, wie es ihm gefällt.

Kanaaniter aller Staaten, Religionen und Nationen, vereinigt euch und wehrt euch gegen alle, die euch noch immer persönlich verfluchen und ausrotten wollen. Noah hat euch vielleicht zu Recht verflucht, aber niemand hat das Recht es ihm gleich zu machen und euch zu verurteilen ohne weitere Gründe. Hütet euch aber ebenfalls, davor kollektiv alle Juden oder andere zu Feinden zu erklären, nur weil sie euch damals enteignet, unterworfen und oder vertrieben haben. Offenbar haben sie euch damals zu Recht und mit Jehovahs Auftrag bestraft. Bitte gebt unserem Schöper Jehovah alle Ehre, er liebt auch euch als seine Kinder.

Leave a Reply