Uncategorized

Gestern meine erste Koranschule

Wir sitzen im Kreis auf dem Teppichboden. Jeder hat einen Koran auf einem kleinen hölzernen niedrigen mini Pult vor sich aufgeschlagen liegen. Dann lässt der Lehrer eine Sure im Kreis herum Vers für Vers vorlesen und kommentieren, bevorzugt auf arabisch, gerne aber auch auf deutsch oder jeder beliebigen anderen Zunge und gibt seine Erläuterungen. Männer und Frauen werden getrennt unterrichtet. Das kann auch Vorteile haben. Ich hab mal ne Arabische Schule mitgemacht, da hab ich vor lauter hübschen Mädchen zu wenig vom Sprachunterricht mitgenommen. Wir Männer trugen die meisten übrigens keine Kopfbedeckung. Die beiden Fotos sind aus dem Internet Beispiele für weibliche und männliche Koranschulen irgendwo auf unserer Welt. Vielleicht reiche ich bald ein Foto unserer Schule nach.

Grundsätzlich kann man dies mit jeder heiligen Schrift oder jedem heiligem Buch machen, auch mit der israelisch jüdisch hebräischen und der christlich griechischen Bibel so machen. Wer nicht auf dem Boden sitzen kann oder möchte, könnte auch einen Stuhl und ein höheres Pult verwenden. Viele Bibelschulen und  Hauskreise funktionieren ähnlich.

Ich wünsche mir, dass jede Gemeinschaft mindestens ein heiliges Buch einer anderen Religion parallel mit studiert. Nur zusammen können wir die Stämme des neuen himmlischen Israels für alle Völker und Menschen erkennen, respektieren und vereinen, niemals gegeneinander. Am wichtigsten und lehrreichsten dürfte tatsächlich für die meisten die christlich griechische Diatheke sein, jeweils in die Muttersprache übersetzt. In ihr findet sich die Beschreibung des Lebens und Dienstes unseres zukünftigen Königs wie auch die meisten und wichtigsten seiner Regeln für ein glückliches und friedliches Zusammenleben aller Menschen, Familien, Sippen und Völker im kommenden Königreich Zion. Am zweit wichtigsten scheinen mir dann die jüdisch hebräische Bibel Tanach und die muslimisch arabische Bibel Koran zu sein. Alle drei ergänzen sich perfekt. Aber auch weniger bekannte oder einflussreiche Schriften sind es Wert, gemeinsam und gemeinschaftlich beachtet und berücksichtigt zu werden.

Tanach und Diatheke kenne ich inzwischen dank Jehovahs Zeugen und vieler anderer ziemlich gut. Was jetzt noch fehlt, ist den Koran wenigstens einmal durch zu kauen und zu verdauen. Und das geht in Gemeinschaft mt anderen Schülern einer Koranschule am leichtesten und besten.

Leave a Reply