Uncategorized

Manifest und Testament

Gerne tausche ich mein “Amt” als Zionskind mit einer geeigneten seele oder gemeinschaft, so fern es fur die mehrheit am besten ist, am ehesten mit einem der anderen

  • vier drei stämme abteilungen
  • zwolf stämme Queen Israels
  • zahlreichen volker
  • ich muss nicht unbedingt präsident, priesterin, konig oder richter meiner gemeinschaft werden, aber ich mochte meine meinung sagen und mitreden durfen und ich mochte nicht alles mitmachen mussen nur weil es halt nun mal so ublich ist
  • Ich muss auch nicht unbedingt in den himmel kommen, dazu habe ich vermutlich zu viele teilweise schwere fehler gemacht
  • Aber ich werde meine anderen spirituellen vorrechte nicht gegen minderwertiges silber oder andere fleischliche werte tauschen und aufgeben. Wer sich dafur bezahlen lassen oder darauf gewettet hat, mich zum verzichten zu bringen, soll seinen einsatz verlieren. Naturlich wunsche ich niemandem den total verlust, aber wer all sein vermogen nur auf diese eine karte gesetzt haben sollte ist selbst schuld. Ich werde mich dafur einsetzen, dass fur uns alle trotzdem ein schones erbe im Konigreich Zion zu teil bleiben wird. Aber unsere leben retten, die wir jeder selbst auf eigene verantwortung verspielt haben, kann und will ich nicht. Viele von uns weden sich einst weilen mit irgend einem tod anfreunden und abfinden mussen.
  • Ich unterstutze jeden, der in die himmel kommen will, so fern er das auch verdient, aber niemand sonst soll auf meine kosten oder zu meinen lasten in die himmel kommen.
  • Ich glaube nicht, dass “Romeo und Julia” von Shakespeare ein heiliges und oder prophetisches buch ist. Und falls doch, wäre immer noch zu klären, auf wen sich dieses in erster linie bezieht.

Leave a Reply