Uncategorized

Satanische Verse

Einige wenige einzelne irre führende Verse von Antijehovah in die heiligen Schriften Jehovahs der Heiden, Jakobiner, Christen und Muslime geschmuggelt.

Unter anderem in:

Tanach.Genesis.2.9
Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen
Das Erkennen von gut und böse ist von Gott ausdrücklich erwünscht, sonst hätter uns keinen Verstand gegeben, mit dem wir unterscheiden können, und kein Gewissen, mit dem wir sogar fühlen können, was gut und richtig oder böse und falsch ist.

Es muss hier heißen: Baum der Selbstbestimmung von gut und böse. Seit der Übertretung Evas und Adams machen die Menschen ihre eigenen Gesetze, mehr oder weniger unvollkommen, widersprüchlich, unverständlich und unvollständig. Genesis.3.5-7 zeigt deutlich, dass die Interpretation, Selbstbestimmung sei Erkenntnis und gut, stammt direkt von Antijehovah.

Entweder hat Moses dies nicht in vollständig verstanden, oder es wurde durch seine Nachfahren Schriftbewahrer, Abschreiber und Übersetzer falsch verstanden oder wieder und weiter gegeben. Vielleicht hat sich die Bedeutung und oder Deutung seiner Worte durch Sprachwandel geändert.

Matthäus

Diatheke.Offenbarung.14.1-5
“die sich nicht mit Frauen befleckt haben.” Statt Frauen, muss es Dämonen heißen. Die geistige oder spirituelle Prostitution mit dem Geist Antijehovah, wodurch sie ermächtigt wurden, über ihre Menschen zu herrschen, ist unser eigentliches Problem. Ohne diese geistige Prostitution gäbe keine fleischliche Befleckung. Aber die fleischliche Befleckung scheint mir meist weniger gefährlich zu sein, als der Verkehr mit bösen Geistern, Dämonen. Eva und Adam haben nicht ihre Beine breit gemacht für Antijehovah, aber ihre Hirne und ihm mehr vertraut, als ihrem Schöpfer, Freund, Lehrer, Bündnispartner, Trauzeugen, Gesetzgeber und Gott.

Leave a Reply