Uncategorized

Vater Noah

Lieber Noah, Vater aller heute lebenden Menschen, ich habe heut nacht deinen Selbstversuch nachgestellt, mich mit Remstalrotwein der Rebensorte “Trollinger” fast besinnungslos betrunken und mich in meinem “Zelt” entblößt. Ich habe dabei alles Mögliche durchlebt, gesehen und gedacht, aber mein Enkel Kanaan ist nicht erschienen, um mir etwas Böses zu tun. Trotz mehrmaliger intensiver Einladung war er nicht bei mir.

Dafür hat mir meine Ziehtochter Michelle vor anderthalb Jahren eine Trennscheibe mit einem Stein kaputt geschlagen hat, nach dem ich sie aus meiner Wohnung aussperren musste, weil sie mich nicht ausruhen lassen hat. Herzlichen Dank meine liebe Freundin, Schwester, Nikoläusin und Tochter Sonja, dass du mir deine Kinder ab und zu anvertraut hast, und ich so auch mal Vater oder Großvater Freuden und Sorgen erleben durfte. Und ich hab damals mein Jugendzimmer im Elternhaus zerlegt und eines Nachts aus dem Fenster geworfen, wobei auch einiges kaputt gegangen sein wird.

Mag sein, dass du bis zur Rettung in der Arche alles getan hast, was unser Vater Jehovah gewünscht hat, aber die Geschichte mit Kanaan kann ich dir nicht mehr glauben. So wie ich das sehe, hast du deinen Enkel Kanaan zu Unrecht verurteilt und verflucht.

Ihr Hunde und oder Hündinnen, habt ihr wirklich mich und meine Liebe verflucht? Was soll ich jetzt tun? Dich dafür ebenfalls verfluchen, wenigstens bis zu deiner Auferweckung? Oder alle deine Nachkommen, slso die ganze Menschheit verfluchen? Oder es machen wie du und ebenfalls die Verantwortung für meine eigenen Fehler auf einen “weniger Schuldigen” schieben und ihn verfluchen?

Bin ich so heilig, wie ich manchmal gerne wäre, dass ihr meinen Kopf fordern dürft? Oder muss ich irgend einen Kopf fordern und ihn ersetzen?

Leave a Reply