Info

Beteiligung unserer Götter und Heiligen

Beteiligung unserer Götter und Heiligen an unseren irdischen politischen Wahlen

<li>

Mein Rat

  1. Jede Partei oder Liste darf zusätzlich mit ihren kandidaten bis zu acht Götter oder für heilig gehaltene verstorbene auf ihre stimmzettel in beliebiger reihenfolge setzen.
  2. Da unsere götter und heiligen nur spirituell aber nicht persönlich anwesend sein können, muss eine möglichkeit gefunden werden, ihren willen welcher von den aufgeführten irdischen kandidaten sie vertreten soll, heraus zu finden oder fest zu legen.
<li>Jeder kandidat könnte sich zu irgend einem obersten gott oder heiligen bekennen. Dann könnte man die unseren göttern und heiligen gegebenen stimmen auf die anderen verteilen und die rationalen zahlen am ende zu ganzen zahlen runden.</li>Dadurch ließe sich auch leichter prüfen, ob ein kandidat neben seiner partei oder liste ein haupt über sich anerkennt und wenn ja, welches.

Das würde die wahl für alle weniger politisch interessierten wieder leichter und angenehmer machen. Und niemand müsste sich aus religiösen oder gewissens gründen der wahl enthalten, außer sein oberster gott wird von keiner liste akzeptiert.

Alternativ darf sich jeder kandidat zu einem obersten gott oder heiligen bekennen, diese bekommen dann je einen platz auf ihrer liste und nach der wahl werden die stimmen der götter und heiligen wie oben beschrieben auf die irdischen kandidaten verteilt.

Auch sich selbst, eine sache, einen stern, ein tier, eine ideologie, ein interesse, einen satz, ein prinzip, eine regel, ein gesetz, ein unternehmen, einen geist (engel, dämon, Antijehovah), eine beliebige gemeinschaft (familie, sippe, volk, stamm) oder seine religion, partei oder liste darf er als gott oder heiligen nennen oder bekennen.

Leave a Reply